Korsika - ein Paradies im Mittelmeer Français  

Korsika mit dem Rad

Korsika mit dem Rad - eine Inselumrundung

Übersicht Anreise 1. Etappe 2. Etappe
3. Etappe 4. Etappe 5. Etappe 6. Etappe
Ruhetag 7. Etappe 8. Etappe 9. Etappe
10. Etappe 11. Etappe Ruhetag 12. Etappe
Fazit Allgemeines    

5. Etappe: Sagone - Ajaccio - Porto-Pollo

Korsika per RadVor dem Frühstück nutzen wir noch die gute Lage des Hotels Cyrnos und gingen kurz ins Wasser. Das Frühstück war reichlich, es bestand aus Baguette, 2 Schoko-Croissants und 4 normale Croissants mit vielen Beilagen.  
Das Wetter war heute sehr schön und die heutige Etappe sehr lang. Die Route führte uns heute zuerst über den „Bocca San Bastiano“ nach Ajaccio. Die Auffahrt war bei diesem schönen Wetter anspruchsvoll und wir hatten wieder traumhafte Aussichten auf das Meer.

Unterwegs hielten wir an einer Apotheke an und Elke erklärte der Verkäuferin mein Problem mit meinem geplagten Hinterteil. Sie kam mit einem Desinfektionsspray und einer Zinksalbe wieder heraus. Von nun an hieß es zweimal täglich sprühen und einschmieren, wollte ich diese Runde noch mit Genuss zu Ende radeln.
Korsika per RadIn Ajaccio angekommen versuchten wir am Meer entlang in die Stadt zu kommen, das war mit dem Fahrrad nicht immer einfach und wir mussten mehrmals die Straßenseite wechseln. In Ajaccio selber fanden wir jedoch einen richtig schönen Platz „Place Diamant“ mit einer Statue von Napoleon. Nach einer kleinen Pause in einem schönen Café direkt am Platz fuhren wir weiter Richtung Porticcio.
Nach Ajaccio mussten wir ca. 8 km auf einer Schnellstraße bzw. Autobahn fahren, dies war mir im Voraus schon klar, denn die Umfahrung dieses Teilstücks wäre einfach zu zeitaufwendig. Naja, es hat Niemanden gestört und es ist ja auch mal ganz nett auf einem Pannenstreifen Fahrrad zu fahren.

 

 

Unterwegs machten wir wieder direkt am Meer an einer kleinen menschenleeren Bucht halt um unser Mittagessen zu uns zu nehmen und eine kurze Badepause einzulegen.

 

Korsika per Rad Korsika per Rad

Kurz vor Verghia verließen wir die Küstenstraße und fuhren landeinwärts Richtung Coti-Chiavari. Der Anstieg zum „Col de Cortanu“ forderte uns bei 25 Grad noch heraus, der Ausblick und die Rast in Coti-Chiavari ließen die Anstrengungen aber schnell vergessen.
Laut Höhenprofil ging es nun meistens bergab, jedoch hatten es die vielen Gegenanstiege zum Schluss der Korsika per RadEtappe noch in sich. Viel länger hätte diese Etappe heute nicht ausfallen dürfen und wir waren froh, als wir in Porto Pollo ankamen.
In Porto Pollo begann die Suche nach einem Quartier von neuem, wir wurden fündig im Hotel „Les Eucalyptus“. Die Anlage war wirklich sehr schön, wir hatten einen sagenhaften Blick von unserer Zimmerterrasse auf das Meer. Die Zimmer waren geräumig, das Bad sehr schön und überhaupt sah alles recht neu aus. Das Doppelzimmer kostete 78€, das Frühstücksbuffet 12€/Person.

Korsika per RadAm Abend gingen wir am Strand entlang und aßen direkt am Strand im Restaurant „L‘Espace“. Es hatte eine riesige Terrasse aber zu dieser Zeit war so gut wie nichts los. Das Essen war hervorragend, ich hatte Pasta mit 2 Lachssorten und danach eine Pizza mit Meeresfrüchten. Die lange Etappe machte sich bemerkbar und ich hatte richtigen Hunger.

 

 

 

 

Profil 5. Etappe Profil Etappe 5

 

 

 

 

 

 

 

 

Urlaubsangebote für Korsika

 

Feriendorf zum Störrischen Esel in Calvi

 

Corsica Ferries Fähre nach Korsika online buchen

 

Camping Merendella Korsika

 

Camping U Farniente Bonifacio

 

Camping La Pinède Calvi

 

Camping Calvi

 

Camping San Damiano

 

French Side Travel - Personalisierte Korsika-Rundreisen

 

Camping Les Castors in Calvi Korsika mit Wasserrutsche

 

CampinginCorsica.info - das neue Campingverzeichnis der Insel Korsika

 

Moby Lines Fähren nach Korsika

 

Korsika Forum

 

Reise-Know-How Reiseführer und Karten für Korsika

 

Elba Urlaub

 

Corsica Ferries online buchen

 

Auch eine Reise wert: Insel Elba, die grösste Insel des Toskanischen Archipels.

 

Paradisu